Menü
Persönliches

Jahresrückblick 2023: Ein Jahr voller Möglichkeiten

Ein Jahr voller Möglichkeiten, die ich mir neugierig anschaute und fast immer mutig zugriff – so kann ich das Jahr 2023 beschreiben. Der Jahresrückblick hat Tradition und ich schreibe diesen zum vierten Mal in Folge. Auch diesmal leite ich diesen Blogartikel mit einem Satz aus dem Rückblick vom Vorjahr ein: „Ich kann in Projekten definitiv den Fokus halten und diese über die Ziellinie bringen. Betonung liegt auf Projekten. Mehrzahl. Fokus halten, mit dieser engen Ausrichtung wie ich sie mir vorgestellt hatte, ist für mich eine reinste Vollbremsung. Gut, das nun so klar zu wissen.“

Dieses Learning aus dem letzten Jahr, also 2022, und mein Motto für 2023 ziehen sich so sehr durch dieses Jahr, wie ich es nicht für möglich gehalten habe. Ich habe in diesem Jahr einige neue Samen gesät und sehr vieles ist davon auch bereits aufgegangen und am Wachsen und Gedeihen. Manches ist kurz davor und anderes schlummert noch, ist aber bereits da.

Willst du wissen, was 2023 bei mir los war? Dann mach es dir gemütlich. Schnapp dir einen Kaffee, Tee oder natürlich auch ein Kaltgetränk. Viel Spaß beim Lesen!

Was habe ich mir für 2023 vorgenommen und was ist daraus geworden?

  • Ich werde die Outdoor-Abenteuerbox weiter ausbauen. Neben jahreszeitlichen Schwerpunkten sollen auch mindestens zwei Themenboxen 2023 entstehen: Die jahreszeitlichen Schwerpunkte gingen und die Themenboxen kamen🙃.
  • Ein Besuch der Spielzeugmesse in Nürnberg wird auf dem Programm stehen, genauso wie der Besuch der CMT – Die Urlaubsmesse in Stuttgart: Beide Termine waren der Startschuss für das Reisejahr 2023. Ich war noch nie so oft unterwegs, wie in diesem Jahr.
  • 2023 wird es höchste Zeit: Gastartikel schreiben und Interviews für Blog und Podcast führen sind dran: Die Interviews haben es in den Podcast und den Blog geschafft. Gastartikel kommt dann in 2024 dran.
  • Ich möchte jeden Monat ein Newsletter-Magazin herausbringen und noch einige Newsletter mehr schreiben: Noch einige Newsletter mehr schreiben – das hat gut funktioniert.🎉Jeden Monat eine eigene Magazin-Ausgabe zu erschaffen? Puh! Ich bin trotzdem stolz auf die Magazine, die dieses Jahr entstanden sind und ein noch ganz anderes Magazin ist im Oktober dazu gekommen.
  • Norwegen 2023: Wir werden wieder einige Wochen für den Naturzeit-Verlag im hohen Norden unterwegs sein und das Projekt Reiseführer verfolgen: Oh yeah! Unglaublich viel Regen, aber trotzdem viele schöne Touren und Plätze eingesammelt.
  • Meine Podcast-Premiere werde ich in 2023 feiern: Der Podcast ging an den Start, aber das Projekt steckt noch in den Kinderschuhen. Lustig ist: Das war in meinem ersten Blogger-Jahr ganz genauso.
  • Ein Blogartikel-Format werde ich 2023 jeden Monat fortführen: Was wir lesen und hören – Nee, daraus wurde nichts. Die Kategorie habe ich aber mit Lieblingsbüchern und Kinderpodcasts gefüllt.
  • Meine Fortbildung zur Natur- und Umweltpädagogin werde ich wieder aufnehmen und mindestens 5 Module abgegeben haben: Auch daraus wurde nichts, denn im März brauste etwas ganz anderes ran und ich liebe jede einzelne Sekunde.🤩
  • Die zweite Ausbaustufe der neuen Laborsoftware geht online und die dritte Stufen haben wir gut auf den Weg gebracht. Nebenbei haben wir noch einen Serverwechsel durchgeführt und unsere Aufgaben im Alltagsgeschäft weiter strukturiert. Wir schaffen es, Alltagsarbeit und Ausbau untereinander gut zu priorisieren: Hier geht es um Ziele, die mich in meinem täglichen Job beschäftigen. Ich mache mal ein paar Haken: ✅Alltagsgeschäft strukturiert, ✅ Alltagsarbeit und Software-Ausbau untereinander priorisiert, ✅ Serverwechsel durchgeführt, ✅dritte Ausbaustufe auf einen guten Weg gebracht, 🚨die zweite Stufe geht erst im Frühling 2024 online. Ein Fakt, der sich bereits im Mai abzeichnete.😢
  • Mein Motto für 2023 ist: Let's go: Was für ein Motto! Es zog sich durch das komplette Jahr und ich bin dankbar, dass dieses Jahr so war, wie es war.🎉

Mein Jahresrückblick 2023

Soll ich oder soll ich nicht? Wie mein Jahresmotto das Jahr prägte

Zu enger Fokus bringt mich nicht weiter. Das war eines meiner großen Learnings aus dem letzten Jahr, also 2022. Mein gewähltes Motto war damals eine Vollbremsung für mich, denn ich wollte mich unbedingt auf einige Ideen festlegen und sie nicht mehr ändern. Das macht man schließlich so. Oder etwa nicht? 🙃

Nee, ich mache das nicht. Und das ist gut so! Ich warf das alte Motto im Sommer 2022 über Board und ließ die neuen Ideen zu. Einfach mal mutig machen und mich über meine Vielseitigkeit freuen.

 Ich möchte die Neugier entfachen für die vielen kleinen Dinge um uns herum. Die sichtbaren Dinge, aber auch die, die nicht offensichtlich sind. Das ist das reinste Abenteuer!

Das ist mein Warum

Mein Jahresmotto 2023: Let’s go – das zieht sich wie ein roter Faden durch dieses Jahr. Ich schrieb dazu, dass mich diese zwei Worte motivieren werden. Dass es nach einer klaren Richtung klingt, aber auch nach Vorfreude, die Dinge am Wegesrand mitzunehmen, die sich ergeben. In diesem Jahr haben sich eine Menge spannender Dinge ergeben! Ich schrieb, dass es meinen Mut fördert, einfach mal zu machen. Zu gehen, statt zu grübeln. Sich aufzurappeln, wenn es anstrengend ist. Und bei allem den Spaß nicht zu vergessen, den dieses Motto mit sich bringen wird.

Und wie war das nun konkret?

Unterwegs in Deutschland und anderswo: Mein Reisejahr 2023

Noch nie war ich so oft unterwegs, wie in diesem Jahr. Vielleicht kommt es mir nach den Pandemie-Jahren aber auch nur so vor, weil diese Zeit des Nicht-Reisens doch noch nachwirkt?

Den Auftakt machte im Januar die CMT-Reisemesse in Stuttgart. Wir machten Station bei unserem Wohnmobil-Vermieter und hielten auch beim Naturzeit-Verlag an, um uns mit Stefanie Holtkamp, Verlegerin von eben genau diesem Verlag, auszutauschen.

Naturzeit-Reiseverlag CMT 2023
Bücher vom Naturzeitverlag auf der CMT in Stuttgart

Es folgte im Februar die Spielzeugmesse in Nürnberg. Ich war überwältigt. Vom internationalen Flair und von der Tatsache, dass die Aussteller in der Outdoor-Halle recht wenig mit Outdoor zu tun haben. Wenn das Wohnzimmer nur groß genug ist, kann das meiste auch drinnen stattfinden.🤪

Wasser-Set Kraul
Der Vorteil von der Messe ist, dass ich mir jedes Experimentierset genau anschauen kann.

Weiter ging es zur ersten Fortbildung im März nach Fulda: Die ScienceLab-Kursleiterschulung stand an. In vielfältigen Experimenten erarbeiteten wir uns komplette Themenwelten für Forschertage, aber auch das Kursmaterial für Halbjahreskurse. Mit einer großen Portion Neugier stürzten wir uns ins Forschungsabenteuer.

Im April ging es wieder nach Stuttgart zum zweiten Blogger:innen-Treffen von The Content Society – dem Blog-Programm von Judith Peters. Und wie immer, wenn sich etwas wiederholt: Die Abläufe sind deutlich routinierter als beim ersten Event. Ich kannte das Hotel und die Location und war alles in allem viel entspannter als im Jahr davor.

TCS Treffen 2023
#stuttgart live: Das zweite Blogger-Treffen von The Content Society

Im Juni war endlich auch mal wieder Wald dran. Eine Nacht verbrachten wir draußen im TrekkingCamp Himmelsterassen im Schwarzwald. Es ist und bleibt ein Abenteuer – auch wenn das Camp nicht weit vom Parkplatz weg ist und der Vesperkorb am Abend auch nichts mit Wildnis zu tun hatte.

Der August war geprägt von unseren Sommerferien in Norwegen und so wie das immer ist: Zack – danach war Herbst. Wir lieben den Norden und könnten den ganzen Sommer dort sein.

Im September fand die zweite ScienceLab-Kursleiterschulung in Fulda statt. Auch hier war der Gewöhnungseffekt für mich spürbar, ähnlich dem 2. Live-Treffen von The Content Society in Stuttgart. Ich kannte die Location, man kennt sich untereinander, der Ablauf ist viel klarer und das macht alles ruhiger und entspannter.

Im Oktober ging es nach Hamburg, zum Freunde besuchen. Wir nutzen die Überschneidung der Herbstferien der Kinder und fuhren mit dem Zug hin und zurück. Urlaub im Hotel ist nicht so ganz unser Ding, aber es war eine nette Abwechslung. Mit den Kindern ging es quer durch die Stadt und wir klapperten einige Highlights ab.

Im November ging es dann beruflich nach Köln. Die Tücken eines E-Autos lernten wir auf der Rückfahrt kennen. Im Dschungel von Apps, verschiedenen Ladesäulen und Aufladezeiten lernten wir schnell, dass ein Hotel mit Aufladestation ein klarer Vorteil ist und eine einstündige Kaffee-Pause zu einem neuen Normal werden könnte. Weil eben das Auto laden muss, während die Menschen eigentlich nach Hause wollen.

Im Dezember wurde es dann traditionell. Familienbesuch auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt, mit allen Traditionen, die es für uns zu bieten hat. Kartoffelpuffer am Lieblingsstand, Glühwein und heißer Kakao an der Paulskirche und im Anschluss ein ausführlicher Bummel durch die Hugendubel-Filiale an der Hauptwache – das ist ein großer Buchladen mit mehreren Etagen.

Forscherkurse für Kinder: Hands-On die Naturwissenschaften um uns rum erleben

Kaum war die Prüfung bei der ScienceLab-Schulung im März vorbei, legten wir neuen Kursleiter auch schon los. Wir hatten alle direkt Pläne und bauten ruckzuck unsere ScienceLab-Kurleiterseite im Web auf. Für die einen stand fest, dass sie Räume suchten, während ich immer noch die Idee hatte, die Kurse auch online durchzuführen und das Material vorab den Kindern zu schicken. Erfahrung mit dem Einkauf von Material und dem Versand hatte ich durch die Outdoor-Abenteuerboxen ja bereits.

Im Mai war es dann so weit und der erste Weltraumhelden-Workshop ging an den Start. Wir forschten zu unseren Planeten, der Erde und auch der Frage, warum wir nicht einfach so wegfliegen, sondern immer um die Sonne kreisen. Im Juni folgte der Wasserwelten-Workshop und bei sommerlichen Temperaturen forschten Kinder auf der Terrasse oder in der Küche mit mir, ob das Element Wasser noch mehr zu bieten hat, als nur nass zu sein. Im späten Herbst war der zweite Durchgang zu den Weltraumhelden bereits ausgebucht und auch die Workshops für 2024 stehen für die kleinen Forscher fest. Hier findest du mehr Infos zum Programm für 2024.

Forschen mit Kindern – das war aber nicht nur online angesagt, sondern ging auch ganz klassisch offline. Die Forschertische von Boehringer Ingelheim wurden von uns ScienceLab-Kursleitern beim Tag der offenen Tür und auch beim Wissenschaftsmarkt in Mainz betreut. Projekte an den örtlichen Grundschulen schlossen sich an und eine Forscher-AG findet regelmäßig am späten Nachmittag statt.

Getreu dem Motto „Let’s go!“ war ScienceLab eine Möglichkeit, die sich am Wegesrand ergab und ich einfach mal mutig machte. Jedes Jahr wird sich mit den Schulungen eine neue Welt für mich öffnen. Ganz nah an meinen naturwissenschaftlichen Wurzeln und doch gleichzeitig ein großer Blick über den Tellerrand hinaus bietend. Roboter habe ich noch nicht gebaut, aber das könnte demnächst auf dem Plan stehen…

Blog, Podcast und Newsletter-Magazin: Und was ist mit Social Media?

Wie in jedem Jahr hat sich auch in diesem Jahr das Design auf dem Blog verändert. Ein Blick in die vergangenen Rückblicke zeigt dir die optische Entwicklung von meinem Blog. Eine Website ist einfach nie fertig. Die Basis ist völlig gleich geblieben, aber die Optik macht einiges aus. Für mich zumindest. Und ich hoffe, auch für dich.🙃 Lena Küssner hat die Grafik-Templates für mich erstellt und diese sind an vielen Stellen im Blog, im Newsletter, bei Social Media und in PDF- oder auch Print-Formaten wirksam.

Design vom Blog im Dezember 2023

In diesem Jahr konnte ich zwei Newsletter-Magazine veröffentlichen und ich bin jedes Mal aufgeregt, wenn dieser Newsletter in die Welt hinaus geht. Auch für 2024 habe ich einige Themen geplant und auch hier hat Lena bereits am Design gewerkelt. Hier kannst du dich anmelden, wenn du die nächste Ausgabe nicht verpassen möchtest.

Im Mai ging der Podcast on air und es war ein großartiges Gefühl, den eigenen Podcast bei Apple und Spotify gelistet zu sehen. Das Projekt steckt definitiv noch in den Kinderschuhen, aber ich freue mich schon jetzt auf die vielen Möglichkeiten im nächsten Jahr. Sei gespannt und höre einfach mal rein.

So sieht aktuell meine Seite zum Podcast aus

Und was ist mit Social Media? Tja….. Ich hätte hier jetzt gerne meinen Instagram Account verlinkt und dir die Grafiken von Lena präsentiert, die sie mir für viele tolle Formate erstellt hat. Aber hier grüßt wohl jährlich das Murmeltier und aktuell kümmert sich ein Anwalt um die Freischaltung von meinem Account. Falls sich das bald löst, hole ich das vielleicht noch nach. Falls nicht, dann bleiben diese Zeilen hier eine Erinnerung an den Zustand vom Dezember 2023.

Ein Magazin kommt selten allein: Autorin für das Familienmagazin Ringelreih

„Genau das, was ich brauche“ schrieb mir Stefanie Balonier, die Verlegerin vom regionalen Familienmagazin Ringelreih. Oh! Ich war überrascht und ja, ich habe mich auch riesig gefreut. Ab Oktober schreibe ich für das Magazin die Kinder-Seiten und lerne die frühe Verlagsplanung und Abläufe immer besser kennen.

Zur E-Paper-Ausgabe kommst du hier und falls du im Odenwald wohnst, kannst du dir an vielen Stellen auch eine Ausgabe der Print-Auflage sichern, die stolze 12.000 Exemplare umfasst.

Ein Magazin kommt wohl selten allein, denn die Inhalte werden nicht nur fürs Ringelreih genutzt, sondern erscheinen auch in einer anderen Aufmachung in der Ausgabe Mami, Papi & ich vom Main-Echo.

Die Inhalte für 2024 sind bis zum Sommer festgelegt und ich arbeite bereits jetzt an der Ausgabe für Februar. Woran genau, verrate ich natürlich noch nicht.

Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres

Diese 3 Blogartikel stellen meine persönliche und völlig subjektive Auswahl an Blogartikeln dar, die mir so richtig Spaß gemacht haben, zu schreiben. Vielleicht kannst du es dir denken, wenn du die Themenentwicklung in diesem Jahr auf dem Blog ein wenig mitverfolgt hast. Bereits im vergangenen Jahr schwebte der Gedanke an Naturexperimente mit Material von draußen in meinem Kopf herum und dieses Jahr habe ich sie endlich in die Tat umgesetzt und geschrieben. Sie gehörten für mich eindeutig zu den liebsten eigenen Blogartikeln aus diesem Jahr 2023.

Meine liebsten eigenen Blogartikel in 2023

Mein Jahr 2023 in Zahlen

Meinen ausführlichen Blogartikel zu meiner Statistik und den besten Blogartikeln in diesem Jahr habe ich bereits geschrieben, aber es gab noch andere Zahlen, die für mich wichtig und interessant sind.

  • Instagram-Follower: 533 (Ich würde gerne nachschauen, aber der Account ist deaktiviert.🤯)
  • Veröffentlichte Blogartikel in diesem Jahr: 27 (19 in 2022, 16 in 2021, 5 in 2020)
  • Geschriebene Newsletter in diesem Jahr: 48 (20 Newsletter in 2022)
  • Veröffentlichte Podcastfolgen: 10 (+ 1 Trailer)

Was in 2023 sonst noch los war

  • Eine PV-Anlage gesellt sich nun zu unserer Solarthermie-Anlage auf dem Dach dazu.
  • Mein Lagerraum bekam neue Regale und Kisten zum Ordnen. Für die Experimente fällt doch einiges an Material an.
  • Ich habe jetzt meine eigene Schildkröte im Ozean und kann sie per Tracking verfolgen. Ich schaue jeden morgen auf die Karte, um zu sehen, wo sie gerade ist.
  • Eine dicke Erkältung mit Corona legte unsere Familie kurz vor Weihnachten lahm und durchkreuzte alle Weihnachtspläne. Immerhin kauften wir am 23.12. noch einen Baum. Also, die männlichen Haushaltsmitglieder zogen los. Ich lag weiterhin im Bett.

Meine Ziele und Projekte für 2024

Das Jahr ist noch nicht vorbei, aber ich bin mitten im Prozess, was ich mir für nächstes Jahr vornehme und umsetzen möchte.

  • Blog, Podcast und Newsletter stehen auch im nächsten Jahr im Fokus: Am liebsten einen neuen Blogartikel, eine neue Podcastfolge und ein Newsletter pro Woche. Ist das Ziel SMART? Du weißt schon spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert? Wenn ich das R in SMART einfach mal streiche, dann sind die restlichen Voraussetzungen erfüllt.🙃
  • Die Outdoor-Abenteuerbox wird thematisch ausgebaut und bekommt mit der Forscher-Box noch ein Geschwister dazu: Yeah! Die Ideen sind im Kopf und die Box richtet sich vor allem an diejenigen, die zu den Online-Forscherworkshops keine Zeit finden.
  • Online-Forscherworkshops finden auch in 2024 statt: Auf vielfachen Elternwunsch stehen die Termine und die Themen fürs kommende Jahr bereits fest. Mehr dazu findest du im Shop.
  • Offline geht die Forscherreise mit den Kindern ebenfalls weiter: Ich werde ein Projekt vor Ort das komplette nächste Jahr begleiten.
  • Bei einem anderen Projekt steht der Neustart an. Demnächst findest du meinen Blog rund um die Blog-Technik und SEO wieder online.
  • Die ScienceLab-Schulungen für neue Kurse stehen an. Sie sind für Frühling und Herbst bereits im Kalender eingetragen, sowie Hotel und Zug gebucht.
  • Das 3. Live-Treffen von The Content Society in Stuttgart ist im April. Ich bin ich wieder dabei. Das Hotelzimmer ist bereits gebucht und in trockenen Tüchern.
  • Die Spielzeugmesse in Nürnberg steht für Februar auf der Wunschliste
  • Eine große SEO-Fortbildung habe ich mir für 2024 vorgenommen. Der Start ist bereits Mitte Februar.
  • Den Sommer in Norwegen verbringen und Wandertouren testen, schöne Plätze sichten und alles zusammenschreiben – das wird wieder dran sein.
  • Mein Motto für 2024: Schnell raus aufs Meer – den Kurs korrigieren kann ich immer noch!

6 Comments

  • Avatar
    Miriam
    Dezember 31, 2023 at 09:48

    Liebe Stefanie,

    mit großer Freude habe ich deinen Jahresrückblick gelesen. Interessant, wie sich ein Motto sich wie eine selbst erfüllende Prophezeihung durch das ganze Jahr ziehen kann. Mir ging es ganz genauso.

    Übrigens habe ich mir direkt eine Outdoor-Abenteuerbox für meine Tochter bestellt und freue mich auf weitere spannende Experimente.

    Viele Grüße
    Miriam von Mama liebt Listen

    Reply
    • Stefanie Seitz
      Stefanie Seitz
      Dezember 31, 2023 at 18:12

      Hallo Miriam,
      ja, das war ein wirklich tolles Motto für das Jahr!
      Die Outdoor-Abenteuerbox wird nächste Woche direkt an Dich versendet.:-)
      Viele Grüße
      Stefanie

      Reply
      • Avatar
        Wiebke Schomaker
        Januar 1, 2024 at 22:17

        Hallo Stefanie,
        wow, da ist ja jede Menge passiert in deinem 2023! Besonders spannend finde ich, dass du begonnen hast, für ein regionales Magazin zu schreiben. Und euch euer familiäres Buchprojekt über Norwegen finde ich toll.
        Alles Gute fürs neue Jahr!
        Liebe Grüße
        Wiebke

      • Stefanie Seitz
        Stefanie Seitz
        Januar 6, 2024 at 16:38

        Hallo Wiebke,
        für das Familienmagazin zu schreiben, ist tatsächlich ein großer Spaß!
        Allein darüber nachdzudenken, was in diesem Monat der Veröffentlichung dran sein könnte, ist spannend.
        Liebe Grüße
        Stefanie

  • Avatar
    Sabine Landua
    Januar 4, 2024 at 09:09

    Hallo Stefanie,
    das war ja ein ganz schön spannendes Jahr bei dir! Deine Erfahrung mit dem E-Auto auf Reisen kann ich gut nachvollziehen. Da musste ich ganz schön schwer daran arbeiten, meine Perspektive zu ändern 😄
    Auf deinen Technik-/SEO-Blog bin ich sehr gespannt!
    Liebe Grüße und alles Gute für 2024!

    Reply
    • Stefanie Seitz
      Stefanie Seitz
      Januar 6, 2024 at 16:39

      Hallo Sabine,
      ja, das E-Auto war interessant. Wir kennen es aus Norwegen, aber da ist die Infrastruktur völlig anders aufgestellt.
      Den Technik-/SEO-Blog bekommst Du ganz bestimmt mit.
      Liebe Grüße
      Stefanie

      Reply

Leave a Reply

Share this
Send this to a friend