Menü
Mein Motto 2023
Persönliches

Mein Motto für 2023: Let’s go

Let‘s go. Das ist mein Motto für 2023. Das dritte Jahr in Folge wähle ich ein Jahresmotto für mich aus. Warum es „Let‘s go“ geworden ist und was es für mich bedeutet, erzähle ich dir jetzt.

Ein Jahresmotto ist ein bestimmtes Wort oder ein Motto, welches das ganze Jahr gilt und so gewählt ist, dass sich alles andere daran ausrichtet. Es setzt den gedanklichen Fokus. Es verdichtet sich in kurzen Worten zu einer Quintessenz und ist mehr als nur ein schnöder Vorsatz – es hat etwas Kraftvolles – es geht ums große Ganze!“ Das schrieb ich schon in den letzten beiden Jahren und es ist nach wie vor für mich gültig.

2020 war es ein Motto (lebe deinen Traum – träume dein Leben), welches mir erst im Rückblick bewusst wurde. 2021 war es Abenteuer – leicht gemacht. Und weil ich dachte, dass ich unbedingt einer Spur treu bleiben muss und besser keine neuen Ideen aufgreife, wählte ich für 2022 Fokus halten. Gut, dass ich nun so klar weiß, dass meine Definition von Fokus, wie ich sie Anfang letzten Jahres im Sinn hatte, nur bedingt für mich geeignet ist. Im Jahresrückblick 2022 schreibe ich darüber, dass es für mich die reinste Vollbremsung war.

Warum ist es also für 2023 gerade das Motto „Let‘s go!“ geworden?

Warum ist es gerade dieses Motto für 2023 geworden?

Endlich fühlt es sich rund an! Nachdem ich mein Motto Fokus halten! im letzten Sommer hinter mir gelassen hatte, hatte sich im Herbst alles zusammengepuzzelt und ineinander gefügt. Das Layout für mein Newsletter-Magazin Entdeckerlust war erstellt. Mein erstes Print-Magazin Kids Explorer war im Probedruck. Ein neues Logo war im Blog und Newsletter sichtbar. Den Blog hatte ich aufgeräumt und strukturiert. Neue Kategorien waren entstanden oder habe ich umbenannt. Eine Shop-Seite war erstellt. Die ersten Karton-Muster für meine Outdoor-Abenteuerbox wurden geliefert. Mein Podcast war in Planung. Und noch so, so vieles mehr. Bereit zum Loslegen schrieb ich im Jahresrückblick. Let’s go!

Es gab noch einmal einen leisen Zweifel, ob es nicht eigentlich um mehr Mut geht, etwas zum ersten Mal zu machen. Aber wenn ich beide Sätze nebeneinander lege, dann löst der Mut-Satz viel weniger aus. Er schwingt nur mit, ohne etwas zu bewirken. Ein verkopfter Satz für mich. Dieser Satz produziert auch keine lebendigen und bunten inneren Bilder. Bei Let’s go laufen meine Füße fast schon von allein los. 🙂 [Anmerkung: Diese Impulse gab mir Djuke Nickelsen, Bloggerin in The Content Society, mit auf den Weg, um diesen Zweifel aus dem Kopf zu räumen.]

Damit ist das Motto für 2023 klar: Let’s go! 🎉

Wie wird sich das Motto für mich auswirken?

Let’s go – das sind zwei Worte, die mich motivieren. Das klingt nach einer klaren Richtung, aber auch nach Vorfreude, die Dinge am Wegesrand wahrzunehmen, die sich ergeben. Es fördert den Mut. Den Mut loszulegen und einfach mal zu machen. Zu gehen, statt zu grübeln. Sich aufzurappeln, wenn es anstrengend ist. Und bei allem den Spaß nicht zu vergessen, den dieses Motto mit sich bringt. Wenn ich diese Worte laut ausspreche, dann würdest du es in meiner Stimme hören können: Diese Vorfreude auf das vor mir liegende Jahr.

Konkret wird sich das Motto SO auswirken:

  • Blog, Podcast und Newsletter sind in meinem Fokus. Mit Redaktionsplan, denn das hatte sich im ersten Quartal 2022 bewährt UND mit Ideenspeicher für die Themen, über die ich auch noch schreiben und sprechen möchte. SOWIE festen Formaten in Blog, Podcast und Newsletter, damit ich gar nicht nachdenken muss, sondern einfach im Tun bin. Auf jeden Fall in Summe genug, um die Vorfreude aufs Tun zu spüren, wenn ich auf Redaktionsplan keine Lust habe. Und wenn sich noch etwas anderes ergibt? Entscheide ich dann, wenn es so weit ist :-).
  • Auch bei den Produkten ist die Richtung völlig klar: Ausbau der Outdoor-Abenteuerbox. Hier habe ich solch ein weites Feld von Themen und Möglichkeiten vor mir, dass ich mich überhaupt nicht eingeschränkt fühle. Auch hier kann ich Schatzsuchen einbauen, aber genauso Material für Outdoor-Experimente liefern oder eine Box rund um das Thema Orientierung gestalten. Ich kann genau das einbauen, was sich meine Kund:innen wünschen: Spielideen für die Kinder, pädagogische Elemente ohne zu viel Schul-Charakter und etwas für die eigene #metime als Mama draußen in der Natur. 2023 – das wird spannend!
  • Noch ein Beispiel aus meinem Chemikerinnen-Leben, denn es gehört einfach zu mir dazu und logischerweise wirkt das Motto auch dort. Die nächsten Ausbaustufen der neuen Software nehmen mein Team und ich fest in den Blick. Die Richtung ist damit klar. Mit Mut und auch jeder Menge Spaß werden wir uns auf den Weg machen. Auch wenn wir jetzt schon wissen, dass es ein sehr holpriger sein wird und wir manchen Berg und kleinen Hügel überwinden müssen. 😉

Und woran merke ich im Dezember 2023, dass mein Motto Realität geworden ist?

Let’s go – heißt für mich, dass ich mich nicht habe abhalten lassen, neue Dinge auszuprobieren. Es heißt auch, dass ich nicht so viel gegrübelt, sondern einfach mal gemacht habe. Gleichzeitig bedeutet es aber, dass ich nicht vergesse, was wichtig ist und meine grobe Richtung gehalten habe.

Wenn ich das durchziehe, dann habe ich Ende des Jahres

  • 52 Blogartikel geschrieben
  • 26 Podcast-Folgen aufgenommen
  • 12 Newsletter-Magazine herausgebracht
  • 156 Spielideen im Newsletter verschickt
  • 6 Outdoor-Abenteuerboxen erstellt
  • zwei Ausbaustufen der neuen Laborsoftware mit meinem Team flächendeckend ausgerollt und die dritte Stufe vorbereitet
  • 20 Touren für den Reiseführer komplett geschrieben
  • 52 Spieleabende mit meiner Familie verbracht💖

Ob mir das gelingt? Ich bin gespannt! Und gleichzeitig bin ich realistisch: Ich weiß, dass es auch 2023 wieder Phasen geben wird, in denen ich priorisieren muss. In denen der Blog, Podcast, Newsletter und die Outdoor-Abenteuerboxen eine Nebenrolle spielen werden. Denn voll ist manchmal einfach voll. Und deshalb werde ich für 2023 einige Dinge ändern. Damit ich am Ende des Jahres sagen kann: Let’s go – das war ein Volltreffer.

No Comments

    Leave a Reply