Menü
Persönliches

Rückblick August 2020: Abenteuer ohne Ende

Rückblick August 2020

Was für ein August! Ende Juli startete mein nigelnagelneuer Kurs rund um Abenteuer in einer Beta-Runde und binnen 4 Wochen füllte sich die Abenteuer-Statistik meiner 21 Teilnehmerinnen. Ja, ich bin richtig stolz, was sie in der Zeit erreicht und alles ausprobiert haben. Adventure up your life war schließlich das Ziel! Hier kommt mein persönlicher Rückblick August 2020.

Ich könnte platzen vor Stolz! Das war ein toller August!

Stefanie über den August 2020

Logischerweise war bei mir die Freude groß, wenn Ideen aufgegriffen und sofort umgesetzt wurden. Das fing mit Sterne schauen und Geocachen an und führte bis zum Draußen schlafen, sogar ohne Zelt. Vom Balkon, über den Garten, bis in den Wald.

Rückblick August 2020: Ergebnisse aus 4 Wochen „Adventure up your life“

Wie fing das eigentlich bei mir an?

Vor rund 5 Jahren saß ich im Auto und googelte nach “Schatzsuche”. Warum? Ich hatte ein Spiel rund um den Globus im Hinterkopf, aber keine Ahnung wie das hieß. Wir waren auf der Rückfahrt vom Urlaub und wollten unbedingt wieder mehr raus. Auch im Alltag. Aber es musste für unseren Sohn viel attraktiver sein, gerade wenn es ums Laufen mit den kleinen Beinchen ging! 

Ich kapierte schnell, welche Wege öde waren, aber hatte noch keine Vorstellung, welche Wege so spannend waren, dass das Laufen zum Kinderspiel werden könnte.

Mit Geocaching fing also alles einmal an…..

Jetzt, gute 5 Jahre später, hatte ich also meinen ersten Abenteuer-Onlinekurs. Das hätte ich mir damals ganz bestimmt nicht vorstellen können.

Und der August war auch noch perfekt für die ein oder andere laue Sommernacht. Den Sternschnuppenstrom der Perseiden hatte zwar leider niemand beobachten können, denn das Wetter spielte nicht mit. Die Nacht draußen blieb trotzdem nachhaltig in Erinnerung, auch wenn die ein oder andere nicht schlafen konnte. Trotz heimischen Balkons oder Gartens waren die Geräusche einfach zu ungewohnt. Mal waren die Nachbarn zu laut oder der Zeitungsträger überraschte morgens um 4 Uhr mit Briefkasten-Geklapper.

Aber so ist das mit den Abenteuern! Manches ist einfach nicht planbar, nicht kalkulierbar und erfordert genau in dem Moment Mut, Improvisation und “einfach machen”.

Und ich? Blieb ich am Schreibtisch und machte nur den Kurs?

Nein!

Im Wald übernachten stand an. Eine Nacht mitten im Pfälzer Wald. Im Zelt, wegen der Gemütlichkeit. Auch ich konnte eine Weile nicht schlafen, weil der Hund im Vorzelt so laut schnarchte.

Trotz sehr warmen Wetters genossen mein Sohn und ich die kleine Auszeit sehr. In nur wenigen Stunden waren wir am Trekkingplatz und das Zelt aufbauen ging leicht. Couscous mit Gemüse und Wasser aus der Thermoskanne war auch schnell als Abendessen gemacht.

Natur und gemeinsame Zeit genießen, stand dann auf dem Programm!

Ein neues Dach: Umzug Blog in neue Umgebung

Wenn schon Abenteuer, dann muss auch die Webseite nach Abenteuer klingen! 

Leichter gesagt als getan. Namen suchen, Verfügbarkeit prüfen und wenn ich schonmal dabei war, dann könnte ich auch noch das Design, also das Theme, anpassen.

Der Unterschied zwischen Webspace und Domain war mir nicht klar und nach kurzer Beratung mit Kalle von www.digitalerdurchbruch.de war klar: von vorne! Auch wenn Kalle mein selbstverschuldetes Problem nicht mit Zauberhand beheben konnte, so hatte ich danach einen Plan!

Das ist ja schon mal die halbe Miete. Also los ging es.

Design anpassen, statische Seiten zuerst erstellen und dann Blogbeiträge schreiben. Ideen sind viele vorhanden und die Schreibblockade vom Juli bleibt nun hoffentlich noch eine lange Zeit weit entfernt. Am besten auf Nimmerwiedersehen! 

Und damit das auch so bleibt, übe ich auch noch gleich ein paar Workflows ein und nutze neue Tools.

Dieser Beitrag entsteht gerade auf meinem gut sechs Jahre alten Tablet, den ich mit einer Tastatur nachgerüstet habe Ich sitze dabei mitten im Zug, sogar mit Tisch. Mit dem Rucksack als Unterlage funktioniert es auch und ebenso auf den Knien balancierend.

Rückblick August 2020: Schulstart nach den Ferien

Wer hätte gedacht, dass die Schule nach den Ferien mehr oder weniger wieder normal startet? Es ging also los! Mit Hygieneplan, Masken und ein paar neuen Regeln. Alles in allem: machbar!

Aber schon am Ende von Woche 1: Wasserschaden. 

Das gibt’s doch nicht! Gerade gestartet und schon wieder Schule zu wegen Reparaturmaßnahmen. Es wurde das Beste daraus gemacht, was zu machen war. Das außerschulische Notprogramm wurde gestartet und die Kids waren dann eben mal “auf Ausflug”.

Fazit

Das war mal ein toller August! Ich habe so viel mehr Klarheit für mich gefunden, fühle mich wohl über kleine und große Abenteuer zu schreiben. Das Gefühl, anderen Mamaˋs mit Ideen, Tipps und Tricks zur Seite stehen zu dürfen, war supercool.

Ausblick

Der Abenteuerkurs wird im September wintertauglich gemacht! Im Herbst und Winter ist es schließlich auch draußen toll und bis der wieder mal seine Toren öffnet, werkle ich gerade an einem kleinen E-Book mit Tipps und Ideen für Mikroabenteuer rund ums Jahr – kindertauglich, ist ja klar!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile diesen oder die Pins!

No Comments

    Leave a Reply